Axum

Am nächsten morgen in Addis Abeba geht’s gleich um 5 Uhr früh wieder raus zum Flughafen, eine Stunde Flug nach Axum im Norden des Landes. Im Anflug Blick über Felder, Berge und Dörfer mit Reet-gedeckten Rundhütten. In Axum dann erst mal die Kultur: außerhalb der Stadt inmitten der Felder solide Mauern, man kann sich noch die Palast-Anlage der Königin von Saba (10.Jht v.Chr.) vorstellen. Mich interessieren mehr die großen blühenden Bäume, und Addis weiß nicht nur über Geschichte, sondern auch über Pflanzen und Tiere Bescheid.

2014 - Äthiopien 02 - Ankunft in Axum und Ruinen des Palasts der Königin von Saba

Dann kommt der Besuch des Marktes, ein wunderbares Treiben und sooo viele Foto-Motive. Interessante Gesichter und Frisuren, allerliebste Kinder auf dem Rücken ihrer Mütter, Gemüse und Stoffe, Kamele, Fettschwanz-Schafe, Ziegen, Esel, Maultiere.

 

2014 - Äthiopien 03 - Markt in Axum

Anschließend eine kurze Fahrt auf holpriger Piste, dann stehen wir mitten in der Gegend, Blick rundherum in wunderschöne Landschaft, um uns herum gleich Kinder mit dem “hello pen” Gruß, manche wollen auch Souvenirs verkaufen.

Wir besichtigen hier 2 Gräber aus dem 6.Jhdt., mit riesigen Steinplatten exakt auf Maß gemauert, christliche Symbole an den Wänden. Eine Stein-Stele in der Nähe enthält Inschriften in 3 antiken Sprachen (die “Ezana-Inschriften” aus dem 4.Jhdt.). Die Stele ist geschützt durch eine unscheinbare Hütte – ohne unseren Addis wären wir dran vorbeigelaufen. Dann weitere sehr hohe Stelen in Stadtnähe, auf einem weiten Platz, wo Bogainvillea-Stäucher blühen. Die größte Stele, über 30m hoch und 500 Tonnen schwer, ist schon bei der Aufstellung umgefallen und zerbrochen. Absolut beeindruckend, welche Monumente hier schon im 3.Jhdt. errichtet wurden…
2014 - Äthiopien 04 - Axum Königsgräber, Stelenpark und Kirchenbesuch mit Hochzeit

Am nächsten Morgen, es ist Sonntag, bringt uns Addis zur großen neuen Kirche Maryam Tsion, wo schon viele Menschen in ihren weißen Festtags-Umhängen versammelt sind und singen und beten, manche küssen die Mauern der Kirche. Addis führt uns durch die Menge in die Kirche, wo bereits die Messe im Gange ist, zufällig heiratet im Rahmen dieser Messe auch ein festlich geschmücktes Paar. Wir Frauen wurden von unserem Führer gehalten, auch ein Tuch zu tragen, aber fotografieren sei kein Problem. Nachdem wir sehen, dass die Hochzeitszeremonie sogar professionell gefilmt wird, verliere ich etwas meine Foto-scheu, ich will ja nicht aufdringlich sein. Und es gibt wirklich zuuu viele Motive. Jo macht einen Film, der dieses eindrucksvolle Erlebnis nachvollziehbar macht.

 

Weiter nach Yeha …

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: