Startseite > Instrumente > Harmonium sucht Liebhaber

Harmonium sucht Liebhaber

In Radolfzell sahen wir vor vielen Jahren auf dem Flohmarkt ein Harmonium stehen – im Freien!

Es sah – erstens – schön aus, klang – zweitens – in meinen Ohren gut und rührte – drittens – mein Mitleid am vereinsamten Instument… Der Verkäufer sagte noch, er habe es gerade erst vom gicht-fingrigen Pastor erworben, also hatte das Flohmarkt-Martyrium wohl noch nicht so lang gedauert.

Nach der eben beschriebenen “reiflichen” Überlegung wurden wir mit dem Verkäufer handelseinig und besorgten für einen auch nicht ganz geringen Preis einen VW-Transporter, um das gute Teil von Radolfzell nach Dietramszell zu transportieren. Und da steht es nun, gaaanz selten gespielt und dient vorwiegend als Herberge für meine Chor-Noten. Das ist zwar besser als auf dem Flohmarkt im Freien zu stehen, aber für ein Instrument auch keine artgerechte Haltung. 

Daher also: wenn ein Leser ernsthaftes musikalisches Interesse an dem Teil hat, bitte ich um Kontaktaufnahme.

 

Nun ein paar beschreibende Fakten:

  • 2 Blasebalg-Pedale
  • Knieschweller
  • Plakette “Paul Bernhardt, Wuppertal-Elberfeld”
  • Lack-Aufschrift “Brüning & Bongardt, Barmen”
  • Baujahr unbekannt – ich will noch die Rückseite untersuchen, ob da was drauf steht -  aber das ist etwas aufwändig…

Register:

  • Vox Celeste
  • Melodia
  • Dolce
  • Aeols Harfe
  • Saliciona
  • Dulciana (ist defekt, tönt nur noch auf wenigen Tasten)
  • Diapason
  • Aeoline
  • Forte I
  • Bass Koppel
  • Vox Humana
  • Diskant Koppel
  • Forte II

Und hier noch ein paar Medien zum Ansehen/-hören (der Film-Ton ist leider schlecht – im Original hat das Instrument einen schönen vollen Ton):

Album anzeigen

Diese Hörproben sollen nur den Sound der einzelnen Register dokumentieren und haben keinerlei musikalischen Anspruch! Ich gestehe – ich kann das Instrument nicht spielen.
Advertisements
Kategorien:Instrumente
  1. Jan Hauswirth
    28. Dezember 2010 um 17:35

    Hallo,
    Ich habe ihr Harmonium gesehen und würde gerne wissen wieviel es kostet und wo es abzuholen wäre.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jan Hauswirth

    • Jo
      29. Dezember 2010 um 09:06

      Danke für das Interesse!
      Das Harmonium hat bei einem jungen Organist bereits eine neue Bleibe gefunden.
      Viele Grüße,
      Johannes Fischer

  1. 22. November 2010 um 10:12

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: